Skitouren im Montafon

Skifahren, Schneeschuhwandern oder Skitouren – die Möglichkeiten, das Montafon im Winter zu erkunden sind vielseitig. Außergewöhnliche Bergerlebnisse zeigen das südlichste Alpental Vorarlbergs ungefiltert und echt. Einheimische Ski- und Bergführer machen die regelmäßig stattfindenden Touren noch authentischer.

Die längste Talabfahrt Vorarlbergs

Von der längsten Talabfahrt Vorarlbergs, der HochjochTotale, können Langschläfer nur träumen. Denn während sich die meisten im Bett noch einmal umdrehen, wird im Montafon schon Ski gefahren. Gestartet wird um 7:20 Uhr an der Talstation der Grasjoch Bahn in St. Gallenkirch mit der ersten Gondel.

Bevor die Sonne ins Tal scheint, wird am höchsten Punkt des Skigebiets Silvretta Montafon der Ausblick genossen. Kurz durchatmen, aufwärmen und dann geht die rasante Fahrt vom Alpilagrat los – von 2.430 Meter bis ins Tal nach Schruns. Insgesamt 1.700 Höhenmeter pures Skifahrerglück.

Bei dieser sportlichen Herausforderung erwartet die Wintersportler ein exklusiver „Tempolauf“ auf unverspurter Piste, gefolgt von einem herzhaften Bergfrühstück im Kapellrestaurant zum Auffüllen der Kraftreserven.

HochjochTotale, jeden Mittwoch, Mehr Informationen: montafon.at/hochjochtotale

Skitour-Königsetappe im Gebirgsmassiv Rätikon

Die Etappe „Gargellen – Lindauer Hütte" ist ein Teil der sechstägigen "Montafon Traverse" und gilt als die eindrucksvollste Skitour im Rätikongebiet. Der Mix aus traumhaften Tiefschneehängen und atemberaubendem Panorama im Grenzgebiet zwischen Österreich und der Schweiz macht diese fünfte Etappe so einzigartig.

Erfahrene Bergführer begleiten auf die Südseite der bekannten Rätikongipfel und bei entsprechender Schneelage gibt es Abfahrten von bis zu 2.500 Höhenmetern bei ca. 900 Höhenmetern Aufstieg.

Skitour Montafon Traverse – Etappe 5, jeden Mittwoch Mehr Informationen: montafon.at/montafon-traverse